Oldtimer-PR:

  • Der erste Werkseinsatz von Bentley Motor beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans wird auf der London Classic Car Show im Februar zu sehen sein
  • Nach der Teilnahme des 3-Liter-Modells an dem berühmten Rennen von 1925 wurde MH 7580 zum Vorführfahrzeug des Unternehmens, das von potenziellen Kunden mit Begeisterung gefahren wurde.
  • William Medcalf restaurierte den Wagen erstmals 2001 und kümmert sich seither um ihn, indem er ihn erfolgreich für den Renn- und Rallyesport vorbereitet.
  • William Medcalf vermittelte den Verkauf dieses wichtigen historischen Fahrzeugs an seinen jetzigen Besitzer
  • MH7580 wird in diesem Jahr zum ersten Mal seit mehr als 90 Jahren wieder in Le Mans an den Start gehen, und zwar bei der Le Mans Classic 2016
  • Der Wagen wird im ExCeL von Bentley Belle Georgina Riley gefahren.

West Sussex, 4. Februar 2016 Das erste Werksauto von Bentley Motors für die 24 Stunden von Le Mans wird auf der London Classic Car Show im Februar die Hauptrolle spielen.

Dieses unglaublich wichtige Stück der Bentley-Motorsportgeschichte wird auf der London Classic Car Show der Öffentlichkeit vorgestellt, wo Georgina Riley am Steuer sitzen wird. Georgina Riley ist Mitglied des Bentley Belles Rennteams - ein vierköpfiges historisches Frauenteam, das bereits an der Mille Miglia, der Le Mans Classic und dem 24-Stunden-Rennen von Portimao teilgenommen hat.

Die London Classic Car Show ist eine seltene Gelegenheit, viele berühmte, schöne und ikonische Autos an einem Ort zu sehen. Die Autos werden nicht nur ausgestellt, sondern auch angeheizt und gefahren, so dass die Besucher die Möglichkeit haben, sie in Bewegung zu sehen, zu hören und zu riechen.

William Medcalf Vintage Bentley hat sich in den letzten 14 Jahren um den Bentley 3 Liter Team Car gekümmert. 2001 wurde er komplett und historisch korrekt restauriert, und in den letzten Jahren wurde er noch einmal komplett umgebaut. Der Wagen ist bemerkenswert original erhalten, und William Medcalf hat bei seiner Arbeit so viel wie möglich davon bewahrt.

Der Wagen hat seine ursprüngliche Vanden Plas-Karosserie als Viersitzer behalten und wurde mit einer niedrigeren, aerodynamischeren Windschutzscheibe ausgestattet, um seine Geschwindigkeit zu erhöhen. Außerdem erhielt er einen großen 25-Gallonen-Kraftstofftank, eine versteifte Aufhängung und einen Motor, der auf "Supersport"-Spezifikation aufgerüstet wurde.

Der Wagen nahm 1925 am 24-Stunden-Rennen von Le Mans teil, kam aber leider nicht ins Ziel und schied in Runde 19 aus. Eine Regeländerung in letzter Minute hatte zur Folge, dass die Autos in den ersten 20 Runden mit offener Motorhaube fahren mussten, was sich auf den Kraftstoffverbrauch auswirkte. Obwohl die Nummer 10 das Rennen von Anfang an anführte, ging ihr zwangsläufig der Sprit aus, was die Hoffnungen von W.O. Bentley zunichte machte.

Herbert Kensington Moir und Dudley Benjafield, der Gründer des British Racing Drivers' Club und Sieger des 24-Stunden-Rennens von Le Mans 1927, waren die Werksfahrer von Bentley Motors für dieses Rennen.

Nach Le Mans wurde MH7580 als Vorführwagen der Firma eingesetzt, bevor er in private Hände verkauft wurde. Der Wagen war immer im aktiven Dienst und legte in den 1970er Jahren mehr als 1000 Meilen an einem Tag zurück, nur um zu beweisen, dass er Streifen hat. Außerdem wurde er 2005 beim Concours des Bentley Drivers' Club in Hatfield House zum "Car of the Show" gekürt. Im Jahr 2013 wurde MH7580 von William Medcalf und Paul Carter 24 Stunden lang nonstop auf der Rennstrecke von Portimao gefahren und legte dabei über 1.400 Meilen zurück, um sich auf das erste 24-Stunden-Rennen von Benjafield vorzubereiten, das im folgenden Jahr stattfand.

In diesem Jahr wird er nach mehr als 90 Jahren eine aufregende Rückkehr zum Rennsport in Le Mans erleben, wenn er zusammen mit anderen bemerkenswerten Fahrzeugen aus dieser Zeit an der Le Mans Classic teilnimmt.

William Medcalf sagte: "Es war ein Privileg, an einem so wichtigen Teil der britischen Motorsportgeschichte zu arbeiten, und es wird fantastisch sein, ihn bei einem seltenen Auftritt vor einem britischen Publikum zu sehen. Das besondere Setup der London Classic Car Show bedeutet, dass die Besucher dieses Auto nicht nur aus der Nähe betrachten können, sondern es auch in Bewegung sehen können.

 

Influence Associates wurde gegründet, um die beste Agentur für Automobil-PR, Motorsport-PR und Oldtimer-PR der Welt zu sein. Mit dem erfahrensten Führungsteam in der Automobil-PR-Branche sind wir perfekt aufgestellt, um unserem Portfolio an erstklassigen Kunden einen erstklassigen Service zu bieten.

Wir sind Markengestalter, Content-Schöpfer, Reputationsmanager und Strategen. Mit einem Team aus ehemaligen Geschäftsführern, globalen PR-Direktoren und nationalen Zeitschriftenredakteuren gehen wir über die PR hinaus und tragen zur Gestaltung der gesamten Geschäftsstrategie all unserer Kunden bei.